powered by

zaubaroutline.png

Zeitreise für Browser und App

Augmented Reality bringt Regionaljournalismus direkt zum Publikum

Da hängt ein Tor in der Luft: ein historisches Foto wurde zur digitalen Sehenswürdigkeit

Das Problem

Studien zum Mediennutzungsverhalten [1,2] zeigen klar auf: die Zielgruppe zwischen 14-29 hat 2019 keine Geduld mehr für traditionellen Journalismus. Junge Menschen erwarten einen neuen Weg, der von der abstrakten Darstellung von Inhalten wegführt und intuitiv Verständnis von Ereignissen in ihrer Umwelt vermittelt. 

Unsere Lösung

 Die neueste Augmented Reality-Technologie bietet eine Lösung für diesen Bedarf, indem es Inhalte  in der Stadt platziert. Die Inhalte werden dadurch kontextuell in ihre Umgebung eingebunden und schaffen so eine Verbindung zwischen Nachricht und Raum. Das schafft für das Publikum ein immersives Journalismuserlebnis, das bisher technisch noch nicht möglich gewesen ist.

In der White-Label App ZeitZeuge entdeckt Ihr Publikum die Stadt und Region mit historischen Fotos und Videos . Diese werden mithilfe neuester Technologie zentimetergenau über die Realität in der Handykamera oder über Panoramabilder überlagert - je nachdem, ob man unterwegs oder zuhause in der Zeit reist. 

Unterwegs - Für den User

In eine bestehende App integriert oder als neue App:  Der User geht mit seinem Smartphone durch die Stadt und bekommt an interessanten Orten eine Notification, um die Zeitreise-Erfahrungen dort zu entdecken. Hat er sie “enthüllt”, kann er ein Selfie mit der Erfahrung machen, die mit Wasserzeichen auf sozialen Netzwerken geteilt werden kann. Eine Karte listet die Erfahrungen auf.  

Zuhause - für den User

Möchte der Leser die Erfahrungen zuhause erleben, wird die Erfahrung auf einem Panoramabild platziert, in das hineingescrollt werden kann. Dies funktioniert in Browsern auch auf Geräten älterer Generation. Zusätzlich können Audiodateien abgespielt und auf dazu passende Artikel verlinkt werden, die in einer Webview geöffnet werden.

Wie funktioniert es für den Redakteur?

In nur wenigen Sekunden platziert der Redakteur bereits existente Fotos, Videos und Sounds - ohne jegliche technischen Vorkenntnisse oder Produktionskosten. Auch 3D Elemente und Text können Sie zentimetergenau verankern. Ein CMS Dashboard erlaubt, von App und Browser aus , das Löschen, Bearbeiten, Metadaten Editieren. Auf Wunsch können diese Funktionen für das Publikum geöffnet werden, siehe weiter unten.

Inhalte

Neben Ihrem Archiv kennen wir viele Quellen für gemeinfreie Mediendateien. Eine Idee für noch mehr lizenfreie Daten, ist es, Ihr Publikum zur Einreichung privater Dokumente zu einem regionalen Thema zeitlicher Relevanz aufzufordern. In Berlin ist dies 2019 z.B. der Mauerfall. Ihr Publikum bekommt damit die partizipatorische Möglichkeit, die Berichterstattung über regionale Themen vielfältiger zu gestalten und wird zudem motiviert, zu lokalen Anlässen mit dem Smartphone durch Ihre Stadt zu gehen und “ihre” Inhalte auszuprobieren und zu entdecken. 

Technologie

Zaubar nutzt neueste Updates von Augmented Reality Technologie, um digitale Inhalte zentimetergenau in der echten Welt zu verankern. Dies erlaubt es, jedem Benutzer, zu jeder Zeit die gleichen digitalen Sehenswürdigkeit präsentieren zu können. Sehen Sie nun einen Vergleich zwischen der Technik ab 2019 und der älteren Technik.

 

Wir sind bereit für Sie

Stefan Marx (Tech)

hat erfolgreich sein erstes Startup in der Berliner Medienlandschaft ge-bootsstrapped und dessen Technologie verkauft, inklusive mehrerer branchenführender AI-Algorithmen. Hat eine von Deutschlands größten Seed-Runden ge-raised, den begehrten SXSW-Preis gewonnendie erste Virtual-Reality-Kamera-App gebaut, die ersten Augmented Reality Masken für die Back Camera gebaut, Erfahrung mit Presse.

Anne-Sophie Panzer (Content)

hat Politik und Geschichte studiert. Während ihres Studiums arbeitete sie bereits als Journalistin und hat letztes Jahr ihr erstes Buch veröffentlicht. Wurde vom MIZ Babelsberg gefördert, ist publizierte Autorin, kennt die Redaktionen von RBB BA/ZDF Frontal 21/MDR Gesellschaft/Xenon.TV.

Es begeistert uns mit Ihnen zu besprechen, wie Augmented Reality Ihren Journalismus bereichern kann, kostenfrei und unverbindlich

Formular

Direkt

Stefan Marx

+49 176 4570 9672

stefan@zaubar.com